Nachgefragt und oft bewährt

Clusterlösungen – die Favoriten unserer Kunden

Für Ihre unterschiedlichen Anforderungen gibt es verschiedene Clusterlösungen. Einige Cluster haben sich zu den Favoriten unserer Kunden entwickelte, die wir Ihnen hier vorstellen:

Ceph – das mächtige, flexible Storage-Cluster

Sie haben große Datenmengen, die Sie redundant, skalierbar und ausfallsicher vorhalten wollen?

Dann werden wir uns sicher mit Ihnen zusammen ansehen, ob ein Ceph-Cluster für Sie die optimale Lösung ist.

Ceph ist eine Open-Source-Software für den Einsatz in hochskalierbaren Storage-Clustern.

Der Ceph-Storage-Cluster kann mit jeder gängigen Hardware betrieben werden. Dabei wird über einen Algorithmus sichergestellt, dass alle Daten gleichmäßig im Cluster verteilt werden. Alle Nodes sind in der Lage, Daten schnell zu empfangen und auszuliefern.

Der große Vorteil von Ceph: Der Zugriff auf ein Ceph Strorage kann auf drei Arten erfolgen:
  • via API, beispielsweise auch via S3 (Amazon Simple Storage Service)
  • auf Blockebene über die Festplatte
  • auf Dateisystemebene
Vorteile von Ceph auf einen Blick
  • auf Open-Source-Software basierend
  • in die Breite skalierbar
  • keine Hardware-Bindung
  • flexibel und selbstverwaltend
  • Verteilung auf mehrere Nodes, damit ohne Single-Point-of-Failure
  • Zugriff auf drei Arten möglich

StarWind – einfach und kostengünstig

StarWind ist eine einfache, kostengünstige Software-Defined-Storage-Plattform mit hoher Leistung. 

Der typische Einsatz für die StarWind Virtual SAN (vSAN) ist die Bereitstellung von Storage für virtuelle Maschinen (VMs). Die StarWind vSAN läuft auf jedem gängigen Hypervisor und benötigt keinen gemeinsamen, physischen Speicher sondern spiegelt die internen Festplatten und Flash Speicher zwischen den Hypervisor-Hosts. 

Vorteile von StarWind:
  • einfache Administration
  • unabhängig von der Hardware
  • Hyper-V und VMware vSphere kompatibel
  • hohe Geschwindigkeit, da wenig Dateipfade ausgeführt werden müssen

Virtualisierungscluster – flexibel, skalierbar und hocheffizient

Virtualisierungsplattformen haben für Unternehmen, die Hochverfügbarkeit und Flexibilität benötigen, viele Vorteile. Eine optimale Lösung bieten Virtualisierungscluster.

In Virtualisierungsclustern teilen sich die VMs die Festplattenressourcen und damit die Speicherkapazität im Cluster. Die Skalierbarkeit ist damit um ein Vielfaches erhöht, vor allem dann, wenn neben dem Virtualisierungscluster auch ein Storage-Cluster betrieben wird und dieser die Daten vorhält. 

Clusterlösungen Virtualisierung

Top-Vorteil bei Wartungsarbeiten an einem Host: VMs lassen sich ohne Zeitaufwand migrieren und zwischen den Clustern verschieben. 

Datenbankcluster – Galera für MariaDB SQL

Wenn SQL-Datenbanken an Grenzen der Verfügbarkeit stoßen, kann der Galera Cluster die Lösung sein.

Galera ist eine Funktionserweiterung der Maria DB-SQL und ein Verbund von Datenbankservern, die sich untereinander replizieren. Die Nodes laufen gleichberechtigt aktiv/aktiv; jede Einheit trägt die Informationen der anderen Datenbanken.

Es kann auf alle Datenbanken gleichzeitig geschrieben werden, so dass auch extrem viele Anfragen ausbalanciert werden können.

Sind beispielsweise mehrere Webserver im Einsatz, die auf den Cluster zugreifen, kann bei Kampagnen der Durchsatz der Anfragen jederzeit weiter skaliert werden.

AlwaysOn-Failoverclusterinstanzen (SQL)

Um Ausfallzeiten durch Hardware oder Softwarefehler zu vermeiden, setzt Microsoft auf die Strategie von Failoverclusterinstanzen (FCI). Auch wir empfehlen Kunden, die Microsoft-SQL benötigen, Hochverfügbarkeit der SQL-Server durch den Einsatz von FCI mit redundanten Knoten zu gewährleisten. 

E-Mail-Verfügbarkeit durch Hosted-Exchange-Cluster 

E-Mails sind für den Geschäftsbetrieb mittlerweile eine Selbstverständlichkeit, deren zuverlässige Verfügbarkeit und Zustellbarkeit unerlässlich ist. Daher ist der Betrieb eines einzelnen Exchange-Servers kritisch. Jeder Vorgang, bei dem ein Neustart innerhalb der Geschäftszeiten erforderlich ist, stört den Geschäftsbetrieb. Hardware- und Softwarefehler werden schnell zum Risiko.

Deshalb setzen wir bei unserem Hosted-Exchange-Angebot konsequent auf Clusterlösungen.